News Room

« Previous Back to News List Next »


Altair stellt auf der Supercomputing 2012 PBS Analytics 12.0 vor – die neueste Version seines Softwarewerkzeugs für eine schnelle und umfassende Analyse und Visualisierung von HPC Workloads

PBS Analytics wurde von Grund auf überarbeitet und unterstützt nun Millionen an Job-Einträgen

TROY, Mich., 20. November 2012 – Altair hat am 14. November auf der Supercomputing 2012 in Salt Lake City, Utah, PBS Analytics 12.0 vorgestellt, eine deutlich verbesserte Version seines bekannten Datenanalyse- und Visualisierungswerkzeuges für High Performance-Computing. PBS Analytics ermöglicht ein umfassendes und genaues Verständnis der Workloadcharakteristika von HPC-Einrichtungen und gestattet dadurch eine genauere Kostenanalyse und Kapazitätsplanung.

PBS Analytics 12.0, das in Kürze auch offiziell verfügbar sein wird, wurde von Grund auf überarbeitet, um dem schnell wachsenden Bedarf an immer umfangreicheren Analysen der Nutzung von HPC Ressourcen Rechnung zu tragen. Dafür stehen in PBS Analytics 12.0 vielfältige Diagramme und Dashboards zur Verfügung, beispielsweise für die Verfolgung von Jobs und der Ressourcenauslastung, für die Kostenerfassung ("chargeback" und "showback" Accounting), für die Durchführung von Ursachenanalysen und sogar für die Analyse des Stromverbrauchs. Mit den neuen Funktionen können große Datenmengen schnell und einfach verarbeitet werden.

„Unsere aktuelle PBS Analytics Software wurde sowohl inhaltlich als auch optisch vollkommen neu gestaltet“, sagt Bill Nitzberg, CTO für PBS Works bei Altair. „Wir haben eine neue, leistungsfähige Datenbank implementiert, die Datenkollektoren überarbeitet und sie so robuster gemacht, und wir haben die Benutzerführung wesentlich vereinfacht. PBS Analytics 12.0 bietet standardmäßig die von den Anwendern benötigten Diagramme, hat eine enorme Skalierbarkeit und unterstützt Millionen von Job-Einträgen.“

Administratoren können PBS Analytics sofort produktiv einsetzen, indem sie die vordefinierten Diagramme nutzen, einschließlich neuer Darstellungen für Produktivität und Effizienz. Es gibt keinen aufwändigen Lernprozess. Ein neues Diagramm zeigt die prozentuale Nutzung des Systems in Abhängigkeit von der aktuellen Konfiguration und erfasst so die Einflüsse, die durch das Hinzufügen oder Entfernen von Knoten im Laufe der Zeit zustande kommen. Dadurch wird die IT-Effizienz gesteigert und das Verständnis der Nutzungsprofile erleichtert auch die Rechtfertigung zukünftiger IT-Investitionen. Darüber hinaus ermöglicht es PBS Analytics, Auslastungsspitzen zu erkennen und zeigt auf, wo zusätzliche Ressourcen den größten Nutzen bieten würden bzw. wo "Auslastungstiefs“ entstehen und folglich Ressourcen freigesetzt werden.

Zusätzlich zu den vordefinierten Diagrammen ist PBS Analytics 12.0 flexibler als je zuvor. Mit einem neuen Diagrammdesigner können kundenspezifische Ansichten einfach und schnell erstellt werden. PBS Analytics 12.0 unterstützt standortspezifische PBS Professional Ressourcen, wie z. B. GPUs, Lizenzen und Sekundärspeicher. Außerdem können Administratoren kundenspezifische Meßkriterien festlegen und direkt in den Datenstrom einfügen.

Der Einsatz von PBS Analytics erfordert lediglich eine Browser-basierende Anwenderschnittstelle, einige Webservices sowie einen oder mehrere Datenkollektoren, welche die Nutzungsinformationen in die PBS Analytics Datenbank übertragen.



Über PBS Works
PBS Works ist eine Suite von On-demand Cloud Computing Technologien, die Unternehmen dabei unterstützt, ihren ROI von IT Infrastrukturen zu maximieren. PBS Works ist die weltweit am häufigsten eingesetzte Softwareumgebung für die Optimierung von Grid-, Cloud-, Cluster und On-demand Computing. Das Flaggschiff der Suite, PBS Professional, bietet eine flexible Softwareumgebung, die es Unternehmen auf einfache Weise ermöglicht, heterogene Rechnerressourcen über geographische Grenzen hinweg zu nutzen. Durch die Verwendung des revolutionären "Pay-for-use" Lizenzmodells bietet PBS Works einen besseren Investitionsschutz und mehr Flexibilität verglichen mit konventionellen Softwarelizenzierungsmodellen. Besuchen Sie auch www.pbsworks.com, um mehr darüber zu erfahren, wie PBS Works High-Performance Computing schneller, geschickter und produktiver macht.

Über Altair
Altair Engineering entwickelt Simulationsanwendungen für technische Berechnungen sowie Technologien für die Analyse, das Management und die Visualisierung der relevanten Daten und unterstützt damit seine Kunden bei Innovationen und Entscheidungsfindungen. Altair ist ein privatgeführtes Unternehmen mit über 1500 Mitarbeitern und ist mit Niederlassungen in Nord- und Südamerika, Europa und im asiatisch/pazifischen Raum vertreten. Mit mehr als 26 Jahren Erfahrung in der Entwicklung branchenführender CAE Software, Grid Computing Technologien und im Produktdesign sichert Altair seinen Kunden in zahlreichen Industriezweigen entscheidende Wettbewerbsvorteile. Weitere Informationen finden Sie unter: www.altair.de oder lesen Sie den Altair Blogg unter www.simulatetoinnovate.com.

Altair Firmenkontakt
Mirko Bromberger
Altair Engineering GmbH
Tel.: +49 7031 6208-0
bromberger@altair.de
Altair Pressekontakt
Evelyn Gebhardt
Blue Gecko Marketing GmbH
Tel.: +49 6421 9684351
gebhardt@bluegecko-marketing.de

Request Information



Get Started Today!